Stadtrat Karlheinz Rehm im Stadtblatt!

Enttäuscht
Sichtlich enttäuscht sind wir von der RNV, die bezüglich der Probleme der Linie 26 mit der Fahrzeit sowie den Umsteigeproblemen am Betriebshof zurzeit in der Versenkung bleibt. Als die RNV nach einer Einführungsphase auf die Probleme mit der Linie 26 bezüglich zu langer Fahrzeit und der Unpünktlichkeit nicht reagierte, haben wir den Antrag gestellt, die RNV möge berichten, worauf diese Schwierigkeiten zurückzuführen sind und was sie dagegen zu tun gedenke. Wir wollten schon einen ersten Bericht zur Bezirksbeiratsitzung in Kirchheim am 26. Februar haben. Doch nichts kam! Daher ist es nur rechtens, dass der Bezirksbeirat den Antrag beschloss, die Linie 26 wieder auf der alten Strecke fahren zu lassen. Persönlich bin ich auch enttäuscht, habe ich die neue Linienführung im Gemeinderat doch mitgetragen. Die kostengünstigste Anbindung der Bahnstadt an den ÖPNV mit nur geringfügiger Fahrzeitverlängerung hat man uns versprochen. Ich habe das geglaubt und dafür auch in Kirchheim Kritik einstecken müssen. So werden wir keine neuen Kunden für den ÖPNV gewinnen können!