Stadträtin Marliese Heldner im Stadtblatt

Mobility Tracker –
Die Verkehrssituation im NHF ist für alle Beteiligten mehr als unbefriedigend. 69 % der Beschäftigten in Heidelberg sind Einpendler. Um auch diese Verkehrsströme messen und auswerten zu können, schlägt das Verkehrsmanagement einen Mobility Tracker vor. Stadtverwaltung, IT-Spezialisten, Arbeitgeber und -nehmer u.v.a. des NHF kooperieren, um über eine App Daten zu erheben und Maßnahmen zur Verbesserung des Verkehrschaos umzusetzen. r das Projekt gibt es 50% Bundeszuschüsse. Hört sich gut an – oder? Also alles auf Start? Weit gefehlt, im Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschuss wird das Projekt von Grün/Rot/Links blockiert und liegt nun in der Warteschleife. So kommen wir weder in der Verkehrswende noch im NHF weiter. Schade!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0