Stadträtin Marliese Heldner im Stadtblatt

Patrick Henry Village –
Stadt Heidelberg und BIMA haben für die weitere Entwicklung von PHV eine Rahmenvereinbarung geschlossen. Im KOVA wurde einzig über einen möglichen Verbleib des Ankunftszentrum mit Bereitstellung der notwendigen Gebäude abgestimmt. Unsere Antrag, der sich mit einem Gymnasium für die südlichen Stadtteile, kleinteiligen Flächen für Handwerker, den Offiziersvillen als Wohnraum für junge Familien sowie einer Anbindung der Fläche über Kirchheim, Pfaffengrund und Bahnstadt beschäftigt, wurde nicht zugelassen. Laut Stadt sollen bald Sportflächen und -hallen, die überall fehlen, für Vereine zur Verfügung gestellt werden. Auch deshalb muss PHV für seine Nachbarn gut erreichbar sein. Wir werden diese Punkte weiter verfolgen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0