Stadträtin Marliese Heldner im Stadtblatt

Rederecht im Bezirksbeirat –

Besser ist es immer, das Übel beim Namen zu nennen. Große Aufregung gab es, weil angeblich BürgerInnen im Bezirksbeirat nicht mehr zu Wort kommen sollen. Doch das ist so nicht richtig. Für alle betroffenen BürgerInnen gibt es natürlich nach wie vor die Möglichkeit, während der Sitzungen die Belange des Stadtteils zu erörtern. Eigentlich soll vermieden werden, dass Nicht-Betroffene oder StadträteInnen sich zu Wort melden und in diesem Gremium ihre politische Meinung äußern, um so Einfluss zu nehmen. Der BB ist aber das politische Sprachrohr des jeweiligen Stadtteils! Dort ist er Plattform für BB-RätInnen und BürgerInnen, die sich orts- und sachkundig für ihren Stadtteil einbringen. Gut, dass das nun geklärt ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0