Neuenheimer Feld – Konsens in weite Ferne gerückt

Weil Grün, Rot, Links sich von Einzelnen haben beeinflussen lassen und entgegen der Empfehlung von Experten beschlossen haben, dass zwei Teams mit völlig divergierenden Entwürfen konkurrierend weiter arbeiten. Angedacht war, dass die unterschiedlichen guten Ansätze der vier Planungsbüros unter einer Federführung zusammengeführt werden. Diese Chance hat man vertan. Mit dem Ergebnis, dass kostbare Zeit vergeht, unnötige Summen ausgegeben werden, gute Ansätze verlorengehen und es zu einer Kampfabstimmung kommen wird. Dabei war es Ziel des Verfahrens, vor dem Hintergrund der verhärteten Konstellation, eine Konsenslösung zu finden und nicht die alten Gegensätze wieder aufeinander prallen zu lassen.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0