Entscheidungen für einen flüssigeren Verkehr

  • Partnerschaftliches Nebeneinander von Autofahrern, Radfahrern und Fußgängern ohne einseitige Bevorzugung.
  • Straßensanierung in allen Stadtteilen.
  • Schnellstmögliche Anbindung des Neuenheimer Feldes an die Autobahn.
  • Keine Straßenbahn in der Friedrich-Ebert-Anlage.

Nutzerfreundliche Verkehrssysteme

  • Endlich grüne Welle! Erster Erfolg: Das durch Dieheidelberger initiierte „ampel-aus“-Programm.
  • Orientierung am Bedarf im gesamten Stadtverkehr durch Bedarfsampeln, insbesondere für Fußgänger und Kinder.
  • Mehr grüne Pfeile für Rechtsabbieger, insbesondere Radfahrer.
  • Mehr Kreisverkehre statt Ampeln, auch auf Zubringer- bzw. Schnellstraßen und auch mehrspurig.
  • Innovative Verkehrssysteme, wie eMobility oder Carsharing.

Radfahrer unterstützen

  • Radwege sinnvoll vernetzen und ergänzen.
  • Aufbau eines stadtweiten Fahrradleihsystems.

ÖPNV flexibel und günstig

  • Anpassung der Fahrzeiten an die Bedürfnisse der Fahrgäste.
  • Verbesserung der Anschlüsse von Bussen und Bahnen.
  • Kurzstreckentickets im gesamten Stadtgebiet.

Verbessertes Parken

  • Kostenloses Kurzzeitparken, insbesondere in der Nähe des Einzelhandels,
  • Einführung eines ePark-Tickets per handy.
  • Kein Parken auf Gehwegen.
  • Park & Ride-Parkplätze an Ortseingängen.
Wahlprogramm DieHeidelberger 2014 - Unser Flyer
DieHeidelberger_Wahlprogramm_Lay_131027[
Adobe Acrobat Dokument 220.2 KB